Digitalisierung Behördenverkehr

Die Digitalisierung wird im Alltag immer wichtiger und ist ein Bedürfnis von Kanton und Gemeinden. Das Gemeindeamt führt deshalb auf Beginn der Amtsdauer 2018–2022, d.h. ab 1. Juli 2018, den elektronischen Behördenverkehr bei den Verfahren zur Vorprüfung und Genehmigung von Rechtsgrundlagen (Gemeindeordnungen, Zweckverbandsstatuten, Erlasse der Ausgliederung und Zusammenarbeit) sowie bei der Beantwortung von schriftlichen Anfragen ein.

Ab dem 1. Juli 2018 müssen die erforderlichen Unterlagen nicht mehr per Post im Original zugestellt werden. Sie können neu über Online-Formulare auf der Website des Gemeindeamts eingereicht werden. Die Vorprüfungs- und Genehmigungsverfahren sowie die Beantwortung von schriftlichen Anfrage erfolgen inskünftig auf elektronischem Weg.

Einzelheiten sind dem Merkblatt "Digitalisierung des Behördenverkehrs" zu entnehmen.