Gemeindevorstand

Der Gemeindevorstand ist die oberste Gemeindebehörde. In politischen Versammlungsgemeinden wird er in aller Regel Gemeinderat, in Parlamentsgemeinden Stadtrat und in Schulgemeinden Schulpflege genannt.

Der Gemeindevorstand ist zuständig für die politische Planung und Führung und verantwortlich für den Vollzug des übergeordneten Rechts und der Beschlüsse der übergeordneten Organe. Als oberste Gemeindebehörde steht ihm in erster Linie zu, den Stimmberechtigten oder dem Gemeindeparlament Vorlagen zur Beschlussfassung zu unterbreiten, die Finanz- und Aufgabenplanung zu beschliessen, für die Koordination der Aufgabenerfüllung besorgt zu sein und die Öffentlichkeit zu informieren. Der Gemeindevorstand hat die Organisation der Verwaltung festzulegen und die Gemeinde gegen aussen zu vertreten. Ausserdem besorgt er alle Gemeindeangelegenheit, sofern sie keinem anderem Gemeindeorgan zugewiesen sind.

Der Gemeindevorstand beschliesst in einem Erlass insbesondere Regelungen zu seiner Organisation sowie zu seinen Verfahrensabläufen und legt darin die Organisation der kommunalen Verwaltung fest.  

Aufgaben des Gemeindevorstands

Das Gemeindegesetz weist dem Gemeindevorstand ausdrücklich folgende Aufgaben zu:

Befragung der Zürcher Gemeinderäte

Die vorliegende Studie basiert auf der ersten landesweiten Befragung sämtlicher Exekutivmitglieder in den Schweizer Gemeinden, durchgeführt im November 2008 bis März 2009. Das Gemeindeamt des Kantons Zürich hat eine detaillierte Auswertung der Verhältnisse in den Gemeinden des Kantons Zürich in Auftrag gegeben.