Kontenrahmen

Das Rechnungswesen des öffentlichen Haushaltes wird nach einem eigenen Regelwerk, dem Harmonisierten Rechnungsmodell, abgebildet. Kernelemente sind die funktionale Gliederung und der Kontenrahmen. 

Zum 1. Januar 2019 wird der Kontenrahmen aller öffentlich-rechtlichen Körperschaften von HRM1 auf HRM2 umgestellt. Deshalb wird hier auf beide Modelle verwiesen. 

Funktionale Gliederung

Mit der funktionalen Gliederung werden alle Aufwände und Erträge der Erfolgsrechnung sowie die Ausgaben und Einnahmen der Investitionsrechnungen Verwaltungsvermögen und  Finanzvermögen einem von zehn Aufgabenbereichen (Funktion) zugewiesen.

Kontenrahmen

Der Kontenrahmen gibt die Sachgruppengliederung für die Erstellung der Bilanz, der Erfolgsrechnung und der Investitionsrechnung vor.

Unter Sachgruppengliederung versteht man die Aufzeichnung aller Finanzvorfälle nach finanz- und volkswirtschaftlichen Gesichtspunkten. Er ist auf die speziellen Bedürfnisse der öffentlichen Hand zugeschnitten und wird den vielfältigen finanzwirtschaftlichen und auch finanzstatistischen Bedürfnissen gerecht.

HRM1

Der Kontenrahmen nach HRM1 ist im Handbuch Rechnungswesen in den angeführten Kapiteln dargestellt.

HRM2

Die Details zum neuen Kontenrahmen im Rechnungsmodell HRM2 finden Sie auf der Webseite

www.gemeindegesetz.zh.ch > HRM2 > Kontenrahmen

Weiter sind dort Musterkontenpläne, Umschlüsselungstabellen und viele ergänzende Hinweise und Hilfsmittel ausgewiesen.