KEP-Betrieb

Qualitätsicherung

Zurück zur Übersicht

Plausibilisierung:
Die Plausibilisierung ist eine Überprüfung des Gesamtdatenbestandes einer Gemeinde anhand einer Reihe von aktiven Regeln (siehe Geres RREG - Dokumentation der Plausibilisierungsregeln Datenbestand 18.04). Die Durchführung der Plausibilisierung erfolgt in der KEP, ohne dass die Gemeinden direkt davon betroffen sind. Resultieren aus dieser Prüfung Inkonsistenzen, werden diese in Fehler, Warnungen und Informationen unterteilt.
Korrektur der Fehler des Plausibilisierungsprotokolls: Alle Fehler im Plausibilisierungs- protokoll werden den Gemeinden durch die KEP-Fachstelle übermittelt (Excel-Datei mit Pivot-Seite als Gesamtübersicht).
Dabei sollte, wenn immer möglich und mit vertretbarem Aufwand, die Fehlerursache eruiert und korrigiert werden. Warnungen und Informationen sind je nach Möglichkeit und verfügbarer Zeit auch zu überprüfen.
Eventuell können dabei systematische Fehler aufgedeckt werden.

Zurück zur Übersicht