Rechtliche Grundlagen

Der Bund hat die Rechtsgrundlagen für die Erteilung des Schweizer Bürgerrechts vollständig überarbeitet. Das totalrevidierte Bundesgesetz über das Schweizer Bürgerrecht wurde vom Bundesparlament am 20. Juni 2014 beschlossen. Gestützt darauf hat der Bundesrat am 17. Juni 2016 die Verordnung über das Schweizer Bürgerrecht verabschiedet und die Inkraftsetzung der neuen Rechtsgrundlagen auf den 1. Januar 2018 festgelegt.

Das neue Bundesrecht erforderte die Totalrevision der kantonalen rechtlichen Bestimmungen. Vor diesem Hintergrund hat der Regierungsrat eine neue kantonale Bürgerrechtsverordnung erlassen. Diese gilt ab 1. Januar 2018 bis zur Inkraftsetzung des revidierten kantonalen Bürgerrechts. Eine wichtige Neuerung besteht darin, dass die Zürcher Gemeinden das Bürgerrecht künftig nach einheitlichen Kriterien erteilen. 

Relevante rechtliche Grundlagen zum Schweizer Bürgerrecht

Kommunales Recht

Die Gemeinden regeln folgende Bereiche:

  • Gebühren
  • Verfahren auf Gemeindeebene
  • Verpflichtung zur Absolvierung eines Grundkenntnistests bei einem externen Anbieter
  • Ehrenbürgerrecht

Fragen zum kommunalen Recht beantwortet Ihnen gerne Ihre Wohngemeinde.