Erleichterte Einbürgerung

Wann kann ich mich erleichtert einbürgern lassen?

Bei Ehe mit einem
Schweizer/einer Schweizerin:

Wenn Sie seit mindestens drei Jahren mit einer Schweizerin oder einem Schweizer verheiratet sind, können Sie ein Gesuch um erleichterte Einbürgerung stellen.

Dafür müssen Sie insgesamt fünf Jahre in der Schweiz gewohnt haben, wovon mindestens ein Jahr vor Gesuchseinreichung.

Zudem wird verlangt, dass Sie keine Betreibungen und unbezahlten definitiven Steuerrechnungen und keine Einträge im schweizerischen Strafregister haben. Sie müssen die Werte der Bundesverfassung respektieren, eine Landessprache sprechen, finanziell unabhängig sein und Ihre Familienmitglieder in der Integration in die Schweiz unterstützen. Ausserdem müssen Sie Grundkenntnisse über die Schweiz haben und am gesellschaftlichen Leben in der Schweiz teilnehmen. Sie dürfen die innere oder äussere Sicherheit der Schweiz nicht gefährden.

Nicht in die Einbürgerung der Eltern miteinbezogene Kinder:
Wenn Sie nicht in die Einbürgerung der Eltern miteinbezogen wurden und zu diesem Zeitpunkt minderjährig waren, können Sie vor dem 22. Geburtstag ein Gesuch um erleichterte Einbürgerung stellen.

Dafür müssen Sie insgesamt fünf Jahre in der Schweiz gewohnt haben, wovon mindestens drei Jahre vor Gesuchseinreichung.

Sie müssen dieselben zusätzlichen Voraussetzungen erfüllen wie die Ehefrau oder der Ehemann eines Schweizers oder einer Schweizerin.  

Saatenlose Kinder:
Sind Sie staatenlos und minderjährig, können Sie ein Gesuch um erleichterte Einbürgerung stellen.

Dafür müssen Sie insgesamt fünf Jahre in der Schweiz gewohnt haben, wovon mindestens ein Jahr vor Gesuchstellung.

Sie müssen dieselben zusätzlichen Voraussetzungen erfüllen wie die Ehefrau oder der Ehemann eines Schweizers oder einer Schweizerin.  

Wo bekomme ich ein Gesuchsformular?

Das Gesuchsformular und alle für die Einbürgrung notwendigen Grundlagen erhalten Sie bei Ihrer Wohngemeinde.

Wo muss ich das Gesuch einreichen?

Nachdem Sie das Gesuch vollständig ausgefüllt und unterzeichnet haben sowie alle Beilagen zusammen haben, senden Sie die Unterlagen an:

Staatssekretariat für Migration SEM
Sektion Bürgerrecht
Quellenweg 6
3003 Bern-Wabern

Wenn Sie im Ausland wohnen, reichen Sie das Gesuch bei der zuständigen Schweizer Botschaft an Ihrem Wohnsitz ein.

Wie lange dauert das Einbürgerungsverfahren?

Das Einbürgerungsverfahren dauert in der Regel ungefähr 2 Jahre.

Wo erhalte ich die Einbürgerungsbewilligung von der Einbürgerung meines Ehepartners?

Wir empfehlen Ihnen, beim Zivilstandsamt Ihres Heimatortes einen "Bürgerrechtsnachweis für Schweizer Staatsangehörige" zu bestellen. Diesen können Sie anstelle der Einbürgerungsverfügung für die erleichterte Einbürgerung beim Staatssekretariat für Migration einreichen.

Falls Sie dennoch eine beglaubigte Kopie der Einbürgerungsverfügung bestellen möchten, machen Sie eine schriftliche Anfrage an:

Gemeindeamt,
Abteilung Einbürgerungen, Wilhelmstrasse 10, Postfach, 8090 Zürich oder einbuergerungen.gaz@ji.zh.ch

Mit folgenden Angaben:

  • vollständigen Namen zum Zeitpunkt der Einbürgerung
  • Geburtsdatum
  • Einbürgerungsgemeinde
  • Einbürgerungsjahr
  • aktuellen Namen und Zustelladresse

Die Kosten betragen CHF 30.00. Bitte beachten Sie, dass wir Ihr Dossier im Archiv bestellen müssen, was 2-3 Wochen in Anspruch nehmen kann.

Verliere ich bei einer Einbürgerung in der Schweiz mein bisheriges Bürgerrecht?

In der Schweiz gibt es keine Begrenzung der
Staatsangehörigkeiten. Wenn Sie wissen möchten, ob Sie ihr bisheriges Bürgerrecht verlieren, wenden Sie sich an die zuständige Botschaft Ihres Heimatlandes.

Sollten Sie weitere Fragen haben, die in diesem FAQ nicht beantwortet werden, finden Sie auf der Webseite des Staatssekretariats für Migration (SEM) weitere Antworten. 

Sollte Ihre Frage noch immer unbeantwortet bleiben, nehmen Sie bitte mit dem SEM Kontakt auf.