Ordentliche Einbürgerung

Zielgruppe

Die ordentliche Einbürgerung gilt für folgende Personen:

  • Ausländerinnen oder Ausländer, die nicht mit einem Schweizer oder einer Schweizerin verheiratet sind
  • Ausländerinnen oder Ausländer, die mit einem Schweizer oder einer Schweizerin in einer eingetragenen Partnerschaft leben
  • minderjährige oder volljährige Kinder von Eltern, die nicht das Schweizer Bürgerrecht haben
  • ausländische Familien 

Vorgehen

  1. Informieren Sie sich bei Ihrer Wohngemeinde über das Einbürgerungsverfahren im Kanton Zürich. Dies ist wichtig, weil das Verfahren in jeder Gemeinde etwas anders ist.
  2. Erfüllen Sie die Voraussetzungen für eine ordentliche Einbürgerung, dann stellen Sie als erstes sicher, dass Sie mit den aktuellsten Daten im schweizerischen Personenstandsregister (Zivilstandsamt) eingetragen sind. Ein Einbürgerungsgesuch ohne gültiges Zivilstandsdokument schicken wir Ihnen unbearbeitet zurück. Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt "Ablauf der Regsitrierung beim Zivilstandsamt".
  3. Nach erfolgreicher Registrierung beim Zivilstandsamt beschaffen Sie alle weiteren Gesuchsbeilagen für Ihr Einbürgerungsgesuch.
  4. Schicken Sie dann das vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Gesuchsformular zusammen mit allen Beilagen an diese Adresse:
    Gemeindeamt des Kantons Zürich
    Abteilung Einbürgerungen
    Postfach, 8090 Zürich

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung Ihres Gesuchs ungefähr 2 Jahre dauert.
Im Kapitel "Downloads" finden Sie alle relevanten Dokumente für das Einbürgerungsverfahren. 

Voraussetzungen

Eintrag im schweizerischen Personenstandsregister
Ein Einbürgerungsgesuch können Sie nur dann einreichen, wenn Sie folgendes Dokument vorlegen können:

  • aktuelles Dokument über den Eintrag im schweizerischen Personenstandsregister vom zuständigen Zivilstandsamt (Infostar-Auszug)
    Dieses Dokument können Sie nur beantragen, wenn Sie eine C-Bewilligung (Niederlassungsbewilligung) haben.

Aufenthalt (formelle Voraussetzungen)
Eine Einbürgerung ist nur dann möglich, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • gültige C-Bewilligung (Niederlassungsbewilligung)
  • mindestens 10 Jahre Aufenthalt in der Schweiz, wovon 3 Jahre in den letzten 5 Jahren.
    Besondere Voraussetzungen für Personen in eingetragener Partnerschaft: seit mindestens 3 Jahren in eingetragener Partnerschaft und mindestens 5 Jahre Aufenthalt in der Schweiz, wovon 1 Jahr vor Gesuchstellung.
  • mindestens 2 Jahre Aufenthalt in Ihrer Wohngemeinde.
    Besondere Voraussetzungen für Personen zwischen 16 und 25 Jahren:
    2 Jahre Aufenthalt im Kanton Zürich reichen aus, wenn Sie in der Schweiz geboren sind oder wenn Sie im Ausland geboren sind und während mindestens 5 Jahren die obligatorische Schule in der Schweiz besucht haben.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle ausländerrechtlichen Bewilligungen an den bürgerrechtlichen Aufenthalt angerechnet werden. Beachten Sie auch die speziellen Bestimmungen für Kinder und Jugendliche. Weitere Informationen zum Aufenthalt finden Sie im Merkblatt zu den Voraussetzungen der ordentlichen Einbürgerung.

Integrationskriterien (materielle Voraussetzungen)
Eine Einbürgerung ist nur dann möglich, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie beachten die öffentliche Sicherheit und Ordnung;
  • Sie respektieren die Werte der Bundesverfassung;
  • Sie können sich im Alltag in Wort und Schrift in deutscher Sprache verständigen;
  • Sie nehmen am Wirtschaftsleben oder am Erwerb von Bildung teil; 
  • Sie fördern und unterstützen die Integration Ihrer Ehefrau oder Ihres Ehemannes, Ihrer eingetragenen Partnerin oder Ihres eingetragenen Partners oder Ihrer minderjährigen Kinder;
  • Sie sind mit den hiesigen Lebensverhältnissen vertraut;
  • Sie stellen keine Gefährdung der inneren oder äusseren Sicherheit der Schweiz dar.

Das Merkblatt zu den Voraussetzungen der ordentlichen Einbürgerung erklärt, was das genau bedeutet. 

Gebühren

Bei der ordentlichen Einbürgerung erheben das Staatssekretariat für Migration (SEM) sowie der Kanton und die Wohngemeinde Gebühren. Unten sind die Gebühren von Kanton und Bund aufgeführt. Die kommunalen Gebühren sind in allen Gemeinden unterschiedlich. Informieren Sie sich deshalb bei Ihrer Wohngemeinde.

Übersicht über die Gebühren

Ausländer/innenGemeindeKantonBund 
Unter 25-Jährige halbe Gebühr 250 100 / 50 (unter 18 J.) 
Übrige kommunale Regelung 500 100 / Ehepaar 150 
einbezogene Kinder kostenlos kostenlos kostenlos 
Abweisungkommunale Regelung200300 

Doppelbürgerrecht / Mehrstaatlichkeit

Die Schweiz erlaubt das Doppelbürgerrecht / die Mehrstaatlichkeit. Bitte beachten Sie, dass es Staaten gibt, deren Bürgerinnen und Bürger mit dem Erwerb des Schweizer Bürgerrechts ihre Staatsangehörigkeit verlieren. Informieren Sie sich deshalb bitte bei der zuständigen Behörde Ihres Herkunftslandes.