Finanzhaushalt - Änderungen per 1. Januar 2019

10.01.2019 - Mitteilung

Zurück zu Aktuell

Aktuelle Änderungen per 1. Januar 2019 im Finanzhaushalt der Gemeinden, Zweckverbände und Anstalten. 

Die Änderungen gelten ab der Jahresrechnung 2019. Alle Unterlagen finden sich verlinkt über das Stichwort oder in den kurzen Ausführungen.  

Die Änderungen im Überblick: 

Funktionale Gliederung und Kontenrahmen 
Mit Beschluss vom 26. November 2018 hat der Kantonsrat (Vorlage Nr. 5490/2018) die beantragten Änderungen der Funktionalen Gliederung und des Kontenrahmens im Anhang 1 der Gemeindeverordnung (VGG; LS 131.11) genehmigt. Zudem wurden im Kontenrahmen und in der Funktionalen Gliederung weitere Anpassungen von Unstimmigkeiten vorgenommen. Sämtliche Änderungen sind im Änderungsprotokoll der Version vom 1. Januar 2018 zur aktuellen Version vom 1. Januar 2019 festgehalten. 

Verbuchung der Entschädigungen von Beistandschaften 
Gemäss harmonisierter Funktionaler Gliederung sind die Aufwände der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) der Funktion 1400 "Allgemeines Rechtswesen" zugeordnet. Ebenfalls wurden bisher die Aufwände für die Entschädigungen der Beistandschaften in der Funktion 1400 verbucht. Im Dezember 2018 hat das Schweizerische Rechnungslegungsgremium für den öffentlichen Sektor hinsichtlich der Beistandschaften eine Präzisierung beschlossen. Die Kosten für eine Beistandschaft sind Massnahmenkosten und werden deshalb in den Funktionen 5440 "Jugendschutz" (Kinderschutz) und 5450 "Leistungen an Familien" (Erwachsenenschutz) verbucht. 
Die Organisation (Gemeinde, Sitzgemeinde, Zweckverband), welche die Beistände ernennt, rechnet die Entschädigung (Lohn) und die Sozialversicherungsbeiträge ab und verbucht diese im Personalaufwand. Unter den Kontierungshinweisen finden sich weiterführende Ausführungen dazu. 

Handbuch über den Finanzhaushalt der Zürcher Gemeinden 
Bei einzelnen Kapiteln des Handbuchs wurden Ergänzungen oder redaktionelle Änderungen vorgenommen. Die geänderten Kapitel zeigen den Hinweis "Version 2019". Innerhalb der geänderten Kapitel sind jeweils nach dem Inhaltsverzeichnis die substantiellen Neuerungen aufgeführt. Die rein redaktionellen Anpassungen sind nicht ersichtlich. Auf Wunsch stellen wir Ihnen diese gerne zu. 

Formularsatz Budget 
Das Budget und der Steuerfuss werden in zwei separaten Beschlüssen durch die Gemeindeversammlung oder das Gemeindeparlament festgelegt. In den Formularsätzen zum Budget für die politischen Gemeinden und die Schulgemeinden wurden die Anträge des Gemeindevorstands und der Rechnungsprüfungskommission sowie der Beschluss der Versammlung angepasst.  

Geldflussrechnungs-Tool 
Aufgrund der Änderungen im Kontenrahmen (kurz- und langfristige derivative Finanzinstrumente) wurde die Berechnungsvorlage der Geldflussrechnung angepasst.

Zurück zu Aktuell